Ihr Webbrowser (Internet Explorer) ist veraltet. Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite: http://outdatedbrowser.com

ButtonsKnöpfe als Input nutzen

Beyond the Screen Keyvisual – Buttons

Ein Button kann beim Arduino-Basteln eine sehr nützliche Eingabequelle sein. Er ist in zahlreichen Situationen anwendbar und sehr einfach anzusteuern. Quasi alles, was ganz buchstäblich „auf Knopfdruck“ passieren soll, kannst Du nachbauen! Die Welt ist Dir allerdings dankbar, wenn Du mit Deinem Arduino keinen roten Atomwaffenabschussknopf bastelst. In diesem Beispiel bringen wir einfach erstmal eine harmlose LED zum Leuchten.

Das brauchst du

  • 1 x Button
  • 1 x Arduino Board
  • 1 x Breadboard
  • 1 x LED
  • 5 x Jumperkabel
  • 2 x Widerstand (10 kOhm und 220 Ohm)
  • Stromzufuhr (z.B. eine 5V-Batterie)

Für Tollpatsche: Sicherheitshinweise

Nein, so richtig schiefgehen kann bei der Arbeit mit Buttons nicht. Achte aber bei Deinem Projekt darauf, dass der Button an der angebrachten Stelle wirklich gut befestigt ist, da bei Betätigung natürlich Druck entsteht. Es wäre doch schade, wenn der Button schon bei der ersten Benutzung abfällt, oder?
 

How To

Beyond the screen Slider Image – Um unsere LED zum Leuchten zu bringen, müssen wir erstmal unseren Button richtig verkabeln. Ein Knopf hat 4 kleine Beine, wobei die jeweils gegenüberliegenden verbunden sind. Sie werden für die Stromzufuhr, den Ground und den Input genutzt. Nimm das Breadboard zur Hand, und stecke den Knopf – wie auf dem Bild – über die Mitte Deines Boards.

Um unsere LED zum Leuchten zu bringen, müssen wir erstmal unseren Button richtig verkabeln. Ein Knopf hat 4 kleine Beine, wobei die jeweils gegenüberliegenden verbunden sind. Sie werden für die Stromzufuhr, den Ground und den Input genutzt. Nimm das Breadboard zur Hand, und stecke den Knopf – wie auf dem Bild – über die Mitte Deines Boards.

Beyond the screen Slider Image – Mit dem ersten Jumperkabel (hier: orange) verbindest Du ein Bein mit dem 5V-Port Deines Arduinos. Nimm nun den Widerstand mit 10 kOhm und stecke ihn zwischen das nebenliegende Bein und ein weiteres Kabel (hier: gelb), das zu einem der zwei Ground-Pins Deines Arduinos führt.

Mit dem ersten Jumperkabel (hier: orange) verbindest Du ein Bein mit dem 5V-Port Deines Arduinos. Nimm nun den Widerstand mit 10 kOhm und stecke ihn zwischen das nebenliegende Bein und ein weiteres Kabel (hier: gelb), das zu einem der zwei Ground-Pins Deines Arduinos führt.

Beyond the screen Slider Image – Nun fehlt nur noch der Input. Benutze dafür das Bein gegenüber des Widerstands (also schräg gegenüber der Stromzufuhr). Stecke das letzte Kabel in einen der 13 digitalen Input-Steckplätze (hier: Pin 4), und der Knopf ist startbereit.

Nun fehlt nur noch der Input. Benutze dafür das Bein gegenüber des Widerstands (also schräg gegenüber der Stromzufuhr). Stecke das letzte Kabel in einen der 13 digitalen Input-Steckplätze (hier: Pin 4), und der Knopf ist startbereit.

Beyond the screen Slider Image – Wir wollen per Knopfdruck eine LED zum Leuchten bringen. Wir nehmen also eine LED und stecken sie aufs Breadboard. Vom kürzeren Bein kommt ein Jumperkabel in den zweiten Ground-Steckplatz des Arduino-Boards. Nimm nun den zweiten Widerstand mit 220 Ohm und stecke ihn zwischen das längere Bein der LED und ein weiteres Kabel. Letzteres steckst Du nun in einen digitalen Input-Steckplatz (z.B. 2).

Wir wollen per Knopfdruck eine LED zum Leuchten bringen. Wir nehmen also eine LED und stecken sie aufs Breadboard. Vom kürzeren Bein kommt ein Jumperkabel in den zweiten Ground-Steckplatz des Arduino-Boards. Nimm nun den zweiten Widerstand mit 220 Ohm und stecke ihn zwischen das längere Bein der LED und ein weiteres Kabel. Letzteres steckst Du nun in einen digitalen Input-Steckplatz (z.B. 2).

Beyond the screen Slider Image – Steckt alles richtig? Schau Dir den Schaltplan an und kontrolliere, ob Du alles richtig gemacht hast. Wenn alles passt, fehlt nur noch der Code!

Steckt alles richtig? Schau Dir den Schaltplan an und kontrolliere, ob Du alles richtig gemacht hast. Wenn alles passt, fehlt nur noch der Code!

Der Code

Den vollständigen Code findest Du unten in unserer Download-Section. 
Stelle sicher, dass unter dem Reiter „Werkzeuge“ bei Board und Port jeweils das entsprechende Arduino ausgewählt ist. Sind die Pins richtig verbunden (LED-Input: Pin 2; Button-Output: Pin 4), musst Du nur noch den Code auf das Board hochladen!
Dann sollte jetzt alles klappen – und auf Knopfdruck sollte Deine LED leuchten. Mit diesem Wissen kannst Du jetzt auch andere, komplexere Projekte mit Knöpfen umsetzen. Cool, oder?
 

lernen

Servomotoren